Im Frühjahr 2020

Zurück auf Los

Es läuft blendend bei Astrid Behringer – bis sie einen Autounfall hat und Frau und Tochter verliert. Die Ärztin fällt in ein tiefes Loch, kündigt an der Charité und flüchtet in ihre Kindheitsheimat Bayern. In Berchtesgaden versucht sie einen Neuanfang – zurück auf Los!

Leicht wird das nicht, denn ein neuer Kollege stellt sich quer – und da ist Astrids smarte neue Nachbarin Izzy. Die beiden Frauen haben einige Hürden zu nehmen, bis überraschende Wahrheiten ans Licht kommen.

 

 

> Mehr <



Neu

Meeresschwester

Lisa ist elf Jahre alt, als sie ihre Eltern und die ältere Schwester Lea kennenlernt. Es sind Deutsche. Doch das Mädchen kennt diese Sprache nicht. Kein Wunder – lange Zeit sprach sie nur Italienisch. Mit anderen Eltern. Sie boten ein schönes Leben, Lisa fühlte sich geliebt und genoss viel Freiheit auf einem Schiff, mit dem die Familie übers Meer segelte. Bis die Sache auffliegt … und Licht in einen Entführungsfall kommt.

Einfühlsam und mit psychologischem Geschick erzählt Carolin Schairer von Schwestern, die sich gar nicht kennen. Und von Eltern mit einem ihnen fremd gewordenen Kind.

Mehr


Hörbuch

Küsse mit Zukunft

In der Lounge des Kopenhagener Flughafens wird Marlene Brunner jählings von einer Frau geküsst. Allerdings kennen sich die beiden gar nicht! Zwar erweist sich diese Lisbeth als ziemlich nett, aber was soll's: Sie werden sich sowieso nie mehr über den Weg laufen. Prompt treffen die beiden bei einem Firmenmeeting aufeinander. Die zeitlebens von ihrer Heterosexualität überzeugte Marlene gerät in emotionale Turbulenzen. Wie soll sie mit Lisbeth zusammenarbeiten?

 

Hörprobe | Mehr




 

 

 

»Es ist die literarische Qualität der Romane von Frau Schairer, die für sich selbst wirbt! Die Erzählungen sind spannend, weil sie psychologisch stimmig und von tiefgängigem Lebensernst sind. Bei aller Unterhaltung hat man durch die Lektüre das Gefühl, dazuzulernen, wie man ernsthaft für Menschen da sein kann.«

R. Fuchs, Leserin

 

 

 

»Facettenreiche Charaktere, spannend und verstörend.«

ekz über Carolin Schairers Krimis

© Doris Anna Klinda
© Doris Anna Klinda